Es geht um Ermutigung


POSTED BY 29-11-2016
  by Ian Fallis





Joel McMartin im Gespräch

Für Joel und Andi McMartin geht es bei ihren Treffen mit Missionaren nicht in erster Linie um die Überprüfung und Beurteilung deren Sprachstudiums. Vielmehr geht es um die Einschätzung ihrer Lernfortschritte. Und das ist als Hilfe zu verstehen. „Unsere Beratungsgespräche werden oft zu einem Instrument der Ermutigung, wodurch die Missionare motiviert werden, weiterzumachen“, sagte Andi.

Hilfe auf drei Arten
Die Missionare Andi McMartin und Rick Oickle sind die NTM-Berater für das Sprach- und Kulturstudium in Westafrika. Wie Andi sagte, beinhaltet ihr Dienst drei Ziele.

Ermutigung:
Da das Erlernen einer fremden Kultur und Sprache eine enorme Herausforderung ist, „kann es leicht passieren, dass man seine Lernfortschritte gar nicht wahrnimmt und dadurch entmutigt wird“, erklärte Andi. „Dieser Entmutigung treten wir entgegen, indem wir unseren Missionaren helfen zu sehen, wie viel sie jetzt, im Vergleich zu vorher, schon gelernt haben und wirklich können.“

Probleme lösen:
„Das beinhaltet, dass wir ihnen helfen, sich nicht festzufahren oder, wenn nötig, von eingefahrenen Gleisen wieder herunterzukommen. Eventuell wussten sie gar nicht, dass sie sich darauf befanden.“ Andi erwähnte, dass sie den Missionaren oft sagt: „Ich habe nicht alle Antworten für euch, aber ich bin bereit, zuzuhören. Ich möchte erfahren, wo ihr in diesem Lernprozess steht, womit ihr kämpft, und möchte euch helfen, die Antworten zu finden, die ihr sucht.“

Beurteilung:
Durch eine genaue Beurteilung dessen, wie weit die Missionare in ihrem Studium vorangekommen sind, kann Andi ihnen zeigen, was als Nächstes dran ist. „Es ist hilfreich, wenn jemand von außen dir hilft zu sehen, was du inzwischen wirklich gut kannst, aber auch, in welchen Bereichen wir noch mit dir arbeiten wollen“, erklärte sie.

Auch du kannst ermutigen
Die Bibel spricht mehrfach davon, dass wir uns gegenseitig ermutigen sollen. Du kannst den Dienst der Ermutigung ebenfalls tun. Wenn du Missionare kennst, dann schreibe ihnen. Sage ihnen, dass du für sie betest, schicke ihnen ein Päckchen oder teile ihnen etwas Erbauliches mit.

Oder erkundige dich nach einem Missionar, den du ermutigen möchtest. Für deine Auswahl haben wir einen guten Tipp: Du kannst dabei nichts falsch machen, denn es gibt keinen Missionar, den Gott nicht ermutigt sehen möchte.


blog comments powered by Disqus
 

"gehet hin"
 Zeitschrift


Hilfreiche Informationen und interessante Berichte rund um Mission.
Gerne schicken wir dir die "gehet hin" viermal im Jahr kostenlos zu.

Hier bestellen

Gebetsnachrichten per E-Mail


Erhalte die wöchentlichen Gebetsnachrichten direkt per E-Mail.
Bitte dazu hier eintragen

 
  • BLOGS
  • TWITTER
  • FACEBOOK