Informationen


Der Einsatz

Unsere Einsätze sollen Christen die Möglichkeit geben, eine Sicht für den Auftrag zu bekommen, indem sie die Arbeit hautnah selbst erleben. Wir möchten den Teilnehmern in ihrem geistlichen Leben und Dienst weiterhelfen und den Mitarbeitern durch unsere Anteilnahme und praktische Hilfe eine Ermutigung sein. Wir beten, dass durch die Teilnehmer die Sicht für kulturübergreifende Gemeindegründung in ihren Gemeinden wächst.

Vorbereitung

Vor jeder Reise findet ein kurzer Orientierungskurs mit Informationen über das Land, zwischenmenschliche Beziehungen, Hygiene in den Tropen usw. statt. Diese Zeit dient auch zum Kennenlernen des Einsatzteams.

Reise

Mit unseren Teams reisen wir in eines der Länder, in denen NTM tätig ist. Dabei wird jede Reise durch einen erfahrenen Mitarbeiter von NTM geleitet. Um die Arbeit direkt vor Ort kennenzulernen, besucht das Team einen oder mehrere Mitarbeiter, die unter einer Volksgruppe arbeiten. Auch interessante Ausflüge werden unternommen. Am Ende der Reise nimmt sich das Team Zeit, um wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen, die Erlebnisse und Eindrücke zu verarbeiten und in der Heimatgemeinde weiterzugeben. 

Die Reisedauer beträgt zwischen 2 und 4 Wochen.

Einsatzkosten

Jeder Teilnehmer kommt für seine Reisekosten auf. Je nach Einsatzziel variieren die Kosten, in welchen Flugtickets, Unterkunft, Verpflegung, Versicherungen und Reisen im Einsatzland enthalten sind.

Wer kann mitmachen?

Jeder ist willkommen, mitzureisen und zu helfen. Dabei beträgt das Mindestalter 16 Jahre.

Und die Gemeinde?

NTM ist ein Kanal, durch welchen die Gemeinde Mitarbeiter aussenden kann. Deshalb ist auch für die Teilnahme an einem Einsatz die Einverständniserklärung der Gemeinde notwendig. Eine wichtige Rolle messen wir dem Gebet bei. Mission ist der Auftrag der Gemeinde und nicht in erster Linie des Einzelnen. Jeder Teilnehmer sollte Gebetspartner haben, die treu und regelmäßig für ihn beten. Jeder Teilnehmer wird ermutigt, seinen Gebetspartnern und der Gemeinde während des Einsatzes zu schreiben.

Andere senden: Bete darum, dass andere gehen, ermutige Einzelne auf dem Weg, den Auftrag Gottes auszuführen. Eine solche Reise ist eine gute Möglichkeit, seinen Erfahrungshorizont im Dienst für den Herrn zu erweitern.

Unterstützen: Wer selber nicht gehen kann, darf andere finanziell unterstützen, damit sie gehen können. Der Missionsbefehl ist Gottes letzter Auftrag. Lasst uns das zum wichtigsten Anliegen werden und gemeinsam daran arbeiten!