Geschichte


Die Anfänge in den USA

Von Anfang an legte NTM eine große Betonung auf eine gute Ausbildung ihrer Mitarbeiter. Bereits 1945 eröffnete man die erste Trainingseinrichtung in den USA. Das war der Ausgangspunkt für einen späteren einjährigen Kurs, der an verschiedenen Orten in den USA angeboten wurde.

1955 kamen die Module Sprache und Linguistik in Form eines weiteren einjährigen Kurses dazu, der im Anschluss an den Missionskurs absolviert wurde. 1967 zog die gesamte Sprach- und Linguistikschule nach Camdenton, Missouri um, wo sie sich auch heute noch befindet.

Diese Anlage wurde zum idealen Platz für das jetzige „Missionary Training Center“, welches über die Jahre zu einem zweijährigen Kurs zusammengefasst und optimiert wurde.

Die Ausbildung in Europa

1979 fasste New Tribes Mission auch in Europa Fuß. In Matlock, in den britischen Midlands, wurde ein Grundstück für das nationale Ausbildungszentrum für die Britischen Inseln erworben. 1980 wurde dann das „New Tribes Mission Bible Institute“ eröffnet.

Die Arbeit wuchs rapide und über die Jahre kamen immer mehr Mitarbeiter aus anderen europäischen Ländern hinzu, darunter auch Deutschland. Dieser Zuwachs erforderte schließlich einen Umzug nach North Cotes, an die Ostküste Englands, wo man einen ehemaligen Stützpunkt der Royal Air Force erwarb und umbaute. Dieses Grundstück ist heute das Zuhause des North Cotes Colleges, das bis 2012 EBMTC (European Bible and Missionary Training Center) hieß, in dem Missionskandidaten in einem zweijährigen Kurs – ein Jahr Bibelschule und ein Jahr Missionsschule - eine solide Grundlage in geistlichen sowie praktischen Belangen der kulturübergreifenden Missionsarbeit erhalten.